Die richtige Pflege für defekten Lack

Hier zeigen wir dir wie ein defekter Lack aussieht und welche Merkmale der Lack in diesem Zustand hat. Außerdem findest du eine Anleitung mit der du den Lack in wenigen Schritten wieder zum Glänzen bringen kannst und wie du ihn anschließend optimal schützen kannst. 

Merkmale des defekten Lacks

defekter Lack
  • der Lack ist extrem zerfurcht
  • hohe Kratzerdichte
  • die Oberfläche erscheint stumpf und sehr matt
  • kein Spiegelbild erkennbar

Mit diesen Schritten sorgst du für neuen Glanz bei deinem Lack

Für diesen Lackzustand empfiehlt sich eine kraftvolle Politur per Hand oder mit Poliermaschine. 

Lackpolitur P-Ball
  1. Politur mit P-Ball auf den trockenen Lack auftragen und gleichmäßig verteilen
  2. Mit mittlerem Druck polieren
  3. Zusammenhängende Bauteile (z.B. Motorhaube, Dach) in einem Arbeitsgang behandeln
  4. Kurz antrocknen lassen
  5. Wachsrückstände mit MicrofaserTuch entfernen

So schützt du deinen Lack langfristig

Unsere Polituren sorgen bereits für eine eigenständige Konservierungsleistung. Wenn du deinen Lack aber langfristig schützen schützen möchtest, emphielt sich eine anschließende Lackversiegelung. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten - den Schutz mit flüssigem Hartwachs, eine wachsfreie Polymerversiegelung oder eine Langzeitversiegelung. Für jede Option findest du hier eine kurze Anleitung:

Flüssiges Hartwachs

Wachs mit Schwammapplikator auftragen
  1. Wachs mit SchwammApplikator sparsam und dünn auf den Lack auftragen und gleichmäßig verteilen
  2. Zusammenhängende Bauteile (z.B. Dach) in einem Arbeitsgang behandeln
  3. Kurz antrocknen lassen
  4. Wachsrückstände mit MicrofaserTuch entfernen

 

Wachsfreie Polymerversiegelung

Anwendung der wachsfreien Polymerversiegelung
  1. Versiegelung sparsam auf den ApplikationsSchwamm sprühen
  2. Gleichmäßig verteilen
  3. Zusammenhängende Bauteile (z.B. Motorhaube, Dach) in einem Arbeitsgang behandeln
  4. 1 - 2 Minuten ablüften lassen
  5. Mit MicrofaserTuch nachwischen

 

Langzeitversiegelung

Anwendung der Langzeitversiegelung
  1. Hochglänzende extrem widerstandsfähige und langlebige Schutzschicht auf dem Lack
  2. Wirkt schmutzabweisend und bietet einen dauerhaften Abperl-Effekt
  3. 3-stufiges Set zur einfachen und perfekten Anwendung inkl. ApplikationsSchwamm für Step 3

Häufig gestellte Fragen

Eine Politur bearbeitet nur die Klarlackschicht eines Autos. Diese ist ca. 30 Mikrometer dick (1 µm = 0,001 mm). Bei sehr intensiver manueller Anwendung - z.B. mit SONAX XTREME Polish+Wax 3 Hybrid NPT können maximal 0,3 Mikrometer des Klarlacks abgetragen werden. Dies bedeutet, dass der Lack bis zu 100 Anwendungen problemlos übersteht. Vorsicht ist beim Einsatz einer Poliermaschine geboten - vor allem an Kanten und Falzen kann zu starker Druck die Lackschicht komplett abtragen.

Für neue, polierte Lacke: SONAX XTREME Brilliant Wax 1Hybrid NPT oder SONAX XTREME Protect+Shine Hybrid NPT

Für leicht verwitterte, verkratzte Lacke: SONAX XTREME Polish+Wax 2 Hybrid NPT

Für defekte Lacke: SONAX XTREME Polish+Wax 3 Hybrid NPT

Angetrocknete Politur- und Konservierungsreste sind nur sehr mühsam zu entfernen. Es bleiben Schlieren und Streifen auf dem Lack. Das muss nicht sein: Das Lackpflegeprodukt schließt die Lackporen und schützt die Oberfläche auch ohne dass man es antrocknen lässt. Besser geht’s wenn man Teilflächen (z.B. 1/4 Motorhaube) nach und nach bearbeitet: Teilfläche Polieren/Konservieren und die Polierreste sofort abwischen, ohne das Produkt vorher antrocknen zu lassen. Dann folgt die nächste Teilfläche.

Spätestens nach ca. 6 bis 8 Fahrzeugwäschen sollte man eine per Hand aufgetragene reine Lackkonservierung erneuern.
Mindestens zweimal im Jahr empfiehlt sich, je nach Lackzustand, die Behandlung mit einem Lackpflegemittel, damit die Farbe aufgefrischt wird und strahlender Tiefenglanz erhalten bleibt.

Wenn die Sonne die Lackoberfläche aufheizt, trocknet das Lackpflegeprodukt so schnell an, dass ein streifenfreies Abwischen von Polier- und Konservierungsresten kaum möglich ist. Kein Problem gibt’s in der Frühlingssonne – im Sommer sollte man das Auto aber an schattigen Plätzen pflegen.

Hier findest du alle verwendeten Produkte

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Daten z.B. in Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung findest du im Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu.

zur Kenntnis genommen