Profi-Tipps für glänzende Felgen

Bremsstaub, Straßendreck, Gummi- und Ölrückstände machen den Felgen zu schaffen. Deshalb solltest du die Felgen regelmäßig reinigen. Hier erfährst du, worauf es bei der Felgenreinigung ankommt und wie oft du die Felgen waschen solltest. Inklusive Experten-Tipps.

Felgen reinigen mit Hochdruckreiniger
Porträt Barbara Rindt

"Reinige die Felgen am besten regelmäßig. So entfernst du Bremsstaub und sonstigen Straßenschmutz, bevor die Reinigung zum Kraftakt und im schlimmsten Fall die Felgenoberfläche beschädigt wird."

Barbara Rindt - Anwendungstechnikerin bei SONAX

Felgen reinigen Schritt für Schritt

Schritt 1: Reiniger aufsprühen

  • Lass die Oberfläche der Felgen abkühlen, bevor du sie reinigst. Also nicht nach einer längeren Autofahrt oder bei sommerlichen Temperaturen in der direkten Sonne waschen.

  • Zuerst Flasche schütteln und Sprühdüse des Felgenreinigers aufdrehen.

  • Dann den Reiniger aufsprühen: aus kurzer Distanz, satt und gleichmäßig.

Felgenreiniger auf Felge sprühen

Schritt 2: Einwirken lassen

  • Drei bis fünf Minuten einwirken lassen.

Praktisch: Die meisten SONAX Felgenreiniger haben einen Wirkindikator. Bei Kontakt mit Verschmutzungen auf der Felge, verfärbt sich der Reiniger rötlich und zeig so seine Reinigungskraft.

Felgenreiniger einwirken lassen

Schritt 3: Starke Verschmutzungen lösen

Stark verschmutzte Alufelgen und anderen Felgenarten reinigst du am besten mit einer Felgenbürste. Durch die spezielle Form der Bürste kommst du auch an schwer zugängliche Stellen. Bei eingebranntem Bremsstaub erleichtert dir die Bürste ebenfalls die Wäsche.

Dabei sind Schutzhandschuhe empfehlenswert. So vermeidest du direkten Kontakt mit dem Reiniger.

Schmutz wird mit einer Felgenbürste von der Felge gebürstet

Schritt 4: Reiniger abwaschen

  • Den Reiniger mit dem Hochdruckreiniger oder einem Schlauch mit kräftigem Wasserstrahl gut abspülen.

  • Halte beim Abspritzen mit dem Hochdruckreiniger 30 bis 50 cm Abstand. Gehst du zu dicht ran, können Schäden an der Felgenoberfläche oder der Seitenwand der Reifen entstehen.

  • Den Reiniger nie auf der Felge belassen, da sonst Reste hinter Nabenkappen und Radbolzenabdeckungen bleiben können.

Felge wird mit Hochdruckreiniger abgespritzt

Schritt 5: Trocknen und Versiegeln

  • Wenn du deine Felgen versiegelst, haftet Schmutz nicht mehr so fest an und lässt sich bei der nächsten Felgenreinigung leichter lösen.

  • Lasse die Felgen vollständig trocknen. Entferne Restwasser aus allen Rillen und Vertiefungen (z.B. Versenkungen der Radbolzen).

  • Schüttle die Dose der Felgenschutzversiegelung Felgenschutzversiegelung. Sprühe das Produkt auf die absolut trockene Felge – nicht nachwischen.

  • Lasse die Versiegelung vollständig aushärten (mindestens eine Stunde). Auto in dieser Zeit nicht bewegen und behandelte Oberflächen nicht mehr berühren.

Felgenschutzversiegelung wird auf Felge gesprüht

Passende Produkte und Zubehör

Häufige Fragen zur Felgenreinigung

Zweimal im Jahr steht der Reifenwechsel an. Spätestens dann solltest du die Felgen gründlich reinigen und versiegeln. Weil du die Räder für den Reifenwechsel abmontierst, bekommst du dabei auch die Innenseiten der Felgen einfach sauber.

Wasche die Felgen aber am besten genauso regelmäßig wie dein Auto. So brennt Bremsstaub erst gar nicht richtig ein.

Das kommt zunächst auf die Felge an. Die SONAX Felgenreiniger sind für alle Stahl- und Alufelgen sowie für lackierte, verchromte, polierte und matte Felgen geeignet.

Verwende Felgenreiniger bei nachlackierten Felgen vorsichtig. Möglicherweise wurde die Felge fehlerhaft nachlackiert und ist deshalb anfälliger als die original lackierte. Beachte auf jeden Fall die Pflegeanleitung des Lackierbetriebs und teste gegebenenfalls die Materialverträglichkeit auf der Innenseite der Felge.

Immer wieder werden Hausmittel wie Backofenspray, Natron oder Zahnpasta für die Felgenreinigung empfohlen. Der Nachteil: Hausmittel sind nicht zum Reinigen von Felgen entwickelt. Sie sind deshalb nicht ideal oder im schlimmsten Fall sogar schädlich.

Besser ist deshalb ein spezieller Felgenreiniger, der für Materialien und verschiedene Verschmutzungen deiner Felge entwickelt wurde. Somit stellst du sicher, dass du deine Felgen sauber und glänzend bekommst. Er macht die Reinigung einfach und greift gleichzeitig nicht die Oberflächen an.

Backofenspray solltest du nicht zum Felgenreinigen verwenden. Es ist nicht für diesen Zweck entwickelt und kann die Felge schädigen. Verwende stattdessen einen speziellen Felgenreiniger. Er macht die Felgenwäsche einfach und schützt gleichzeitig die Oberflächen.

Die Bürstenwäsche in der Waschanlage ist nicht schlecht. Rückstände von Bremsstaub können aber so hartnäckig sein, dass sie sich nach und nach in die Oberfläche fressen.

Unser Tipp: Starke Verschmutzungen regelmäßig mit einem Felgenreiniger und Bürste gründlich entfernen, bevor es in die Waschanlage geht.

Hier gilt dasselbe wie bei der Autowäsche: Es hängt von der jeweiligen Stadt-/Gemeindeverordnung ab. Darfst du dein Auto auf öffentlichen oder auch privaten Flächen waschen, kannst du auch die Felgen reinigen.

Wir empfehlen dabei, Waschplätze mit Ölabscheider zu nutzen. Denn beim Waschen gelangt Schmutz wie Öl, Ruß oder Bremsstaub ins Wasser. Die SONAX Felgenreiniger selbst sind unbedenklich. Sie erfüllen die Richtlinien an die biologische Abbaubarkeit von Tensiden und dürfen in die Kanalisation gelangen.

Bremsstaub kann sehr hartnäckig sein. Dann reicht ein Reiniger allein oft nicht aus, um alle Rückstände zu lösen. Arbeite mit einer speziellen Felgenbürste nach und wiederhole die Anwendung mit dem Felgenreiniger gegebenenfalls.

Oben in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung erfährst du im Detail, wie du deine Alufelgen reinigst. Die Schritte in Kürze: Reiniger aufsprühen, einwirken lassen, starke Verschmutzungen lösen und Felgen mit dem Hochdruckreiniger abspritzen. Achte bei dem Felgenreiniger darauf, dass er für Alufelgen geeignet ist.

Im Anschluss an die Reinigung kannst du die Alufelgen noch versiegeln. So haftet Schmutz nicht so stark an.

Circa drei bis fünf Minuten Einwirkzeit genügen. Lies aber auf jeden Fall auch die Hinweise zur Anwendung, die du auf dem Reiniger findest.

Diese Pflegetipps könnten dich auch interessieren

Reifen wechseln: Radschrauben werden mit Drehmoment angezogen.

Wie funktioniert der Reifenwechsel? Was ist bei Reinigung und Pflege der Räder wichtig? In unserem Pflegetipp erhältst du Profi-Tipps.

Zum Pflegetipp
Handwäsche mit Multischwamm und Autoshampoo

Ein sauberes Auto ist nicht nur schön anzusehen, sondern bringt viele Vorteile mit sich. Wir zeigen dir, wie einfach du dein Auto mit der Hand reinigen kannst.

Zum Pflegetipp

War dieser Beitrag hilfreich?

arrow-leftarrows-clockwiseblack-back-closed-envelope-shapeclose-linefullscreen_exitfullscreenpausephone-receiverplayshopping-cart-linesnx_barssnx_calendarsnx_catalogsnx_certificatesnx_check_boxsnx_checksnx_chevron_downsnx_chevron_leftsnx_chevron_rightsnx_chevron_upsnx_cross_boxsnx_crosssnx_crownsnx_eurosnx_exzentersnx_facebooksnx_flagsnx_googlesnx_groupsnx_hashsnx_instagramsnx_linkedinsnx_locksnx_marker-poisnx_minussnx_plussnx_rotativ-exzentersnx_rotativ__32x32snx_searchsnx_timesnx_trophysnx_twittersnx_undosnx_usersnx_warningsnx_worldsnx_youtubesnx-mobile-phonesnx-skypesnx-tiktokstore-2-linethumbs-down-boldthumbs-up-boldvolume_downvolume_mutevolume_offvolume_upwhatsapp