Bowdenzug

Der nach seinem Erfinder benannte Bowdenzug dient der Übertragung von Zugkräften (vor allem auf gekrümmten Wegen und Straßen).
Damit auch Kräfte über mehrfach gebogene Pfade übertragen werden können, ist der Bowdenzug folgend aufgebaut: Er besteht aus einem Stahldraht oder einem Drahtseil, das in einer flexiblen Hülle liegt. Diese ist meist eine dicht gewickelte, druckfeste Spirale, die mit Kunststoff oder Textil ummantelt ist. Sie soll als mechanische Führung des Zuges sowie als Gegenlager für die Zugkräfte dienen.
Einsatzgebiete von einem Bowdenzug sind beispielsweise:

  • Verbindung des entfernten Öffners für Kofferraum und Tankdeckel
  • Übertragungselement für die Bedienung von PKW-Schaltgetrieben
  • Gas- und Kupplungszug bei Motorrädern und Automobilen